Apple iPhone 5S: Die Sensoren machen Probleme

Apple iPhone 5S: Die Sensoren machen Probleme

Von Evergreen · Veröffentlicht am 09.03.2015 · Kategorie: Smartphone

Kommentare 0

Das neue Flaggschiff von Apple, das Apple iPhone 5S, bringt eine Menge Technologie mit sich, die scheinbar nicht in allen Fällen funktioniert. Derzeit sorgen bei der Technologie die Sensoren für Probleme.

Zur Zeit beklagen sich immer mehr Apple iPhone 5S Endkonsumenten über Probleme mit dem Beschleunigungssensoren, sowie dem Kompass im Apple iPhone 5S. So liefern die Sensoren des Apple iPhone 5S deutlich andere Daten als die Vorgänger-Modelle wie das iPhone 5. Beim Kompass weicht die Anzeige schon bis zu 10 Grad ab. Es ist nicht nur der Beschleunigungssensor, der für Probleme sorgt, sondern auch der Lagesensor, der meistens für die Steuerung der Spiele eingesetzt wird.

Laut den Kollegen von Gizmodo treten bei Rennspielen wie Real Racing 3 deutliche Lenkbewegungen auf, obwohl das Apple iPhone 5S auf einer ebenen Fläche liegt. Das war nicht alles, denn im Vergleich mit dem iPhone 5 weisen auch der neue Neigungsmesser und das Gyroskop unterschiedliche Werte auf. Wenn beide Smartphones nebeneinander auf einer ebenen Fläche liegen, zeigt das Apple iPhone 5S eine Neigung von zwei Grad an, während das Apple iPhone 5 0 Grad anzeigt.

Zu diesen Probelmen hat sich Apple noch nicht gemeldet. Nutzer im Forum dagegen spekulieren schon, ob es nicht um einen Hardware-Defekt handele, da das Apple iPhone 5S und Apple iPhone 5 mit der identischen Software arbeitet.

Kommentare 0

Schreibe ein Kommentar

Anmelden
Registrieren

clear
Schließen